Wichtige Telefonnummern

Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Bergrettung 140
Vergiftungs
Informations
Zentrale
01 406 43 43
Ärzte:  
Dr. Mühlanger  03613 / 2321
Dr. Krainer  03612 / 24240
Dr. Schweiger   03613 / 2347
Dr. Thelesklaf 03613 / 3373
Kommando:  
HBI
Roland Rohrer
0676 / 88 271 893
OBI
Rudolf Kleewein
0664 / 20 83 618

11.12.2018 - B10 Kellerbrand in Hall

am .

Mit dem Alarmstichwort "Kellerbrand" wurden die Feuerwehren Hall und Admont zum Brand einer Selche im Ortsteil Stellerhöhe gerufen. Sofort machte sich der Atemschutztrupp an die Arbeit, die Flammen zu löschen und die hohen Temperaturen im Keller unter Kontrolle zu bringen. 

 

Dies geschah unter erschwerten Bedingungen durch berstende Gläser im Raum und dichten Rauch, sowie große Hitzestrahlung. Zur Sicherheit wurde die FF Weng als zusätzlicher Atemschutz-Rettungstrupp nachalarmiert.

08.12.2018: Atemschutzgeräteträger der FF Hall topfit!

am .

Am 8.Dezember trafen sich die Atemschutz-Geräteträger der FF Hall zum alljährlichen "ÖFAST", dem körperlichen Leistungstest, der, neben Ausbildung, regelmäßigen Übungen und der Tagesverfassung Teil der Einsatzfähigkeit jedes einzelnen Geräteträgers ist.

Organisiert wurde der ÖFAST vom Atemschutzbeauftragten LMdF Christoph Sulzbacher, der gemeinsam mit HBI Roland Rohrer für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Besonders erfreulich ist, dass ALLE 13 Atemschutz-Geräteträger, die am ÖFAST teilgenommen haben, den ÖFAST-S positiv absolviert haben!!

03.11.2018: Gesamtübung: Brand im Heizwerk

am .

Ein Brand im Biomasse-Heizwerk mit einer vermissten Person, so lautete die Übungsannahme für die letzte Gesamtübung im heurigen Jahr. Per SMS und Funk wurden die Kameraden von Florian Liezen zum Heizwerk Nahe der LFS Grabnerhof gerufen. Dort angekommen, machte sich BM Günter Wölger ein Bild der Lage. Aus dem Gebäudeinneren drang bereits dichter Rauch und der Eigentümer informierte BM Wölger, dass eine Person vermisst sei.